Anerkannte Qualitäts-Zuchtstätte - 0 28 24 / 99 90 99

Die lustige Seite:


Spaß mit Hunden...

Darf ich meinen Hund mitbringen...

"Ich bin seit mehr als 30 Jahren Hotelbesitzer. Während dieser Zeit habe ich in meinem Hotel niemals einen Hund erlebt, der die Betten verbrannte, weil er im Bett geraucht hat, noch hat bis jetzt jemals ein Hund Aschenbecher oder Messer als Andenken mitgenommen.

Mir ist auch nichts darüber bekannt geworden, dass ein Hund etwa mit den Gesichtshandtüchern seine Schuhe geputzt oder versucht hat, das Zimmermädchen zu küssen. Ich habe auch niemals von einem Hund eine Beschwerde über die Bedienung oder das Essen erhalten.

Kurz: Ich habe überhaupt gar nichts gegen Hunde.
Wenn sich ihr Hund auch für Sie verbürgt, sehr geehrter Herr, dann heiße ich Sie herzlich willkommen."

Der Schachwitz mit dem Hund...

Im Central Park von New York sitzt ein Mann und spielt Schach. Auf der anderen Seite des Brettes sitzt ein Hund. Der Mann zieht und drückt auf die Uhr. Der Hund denkt nach. Nach einiger Zeit des Überlegens nimmt er eine Figur in sein Maul und setzt sie behutsam auf ein anderes Feld. Dann drückt auch er mit der Tatze die Uhr. Mehr und mehr Menschen bleiben stehen und beobachten das seltene Schauspiel. Schließlich sagt jemand zu dem Mann am Schachbrett. "Nein, was haben Sie für einen schlauen Hund." Der Mann schaut hoch: " Wieso das denn? Er hat doch schon zwei Partien verloren."


Bitte kein Schach mehr...

Der Polizeihund...

Sitzt ein Polizist auf dem Markt und heult. Daraufhin wird er von Passanten angesprochen, was er für ein Problem hat. Dieser antwortet, dass sein Diensthund weggelaufen ist. Die Passanten sind der Meinung, dass dieser schon allein zum Revier findet. Der Polizist erwidert: "Aber ich nicht!"

Dicker und dünner Hund...

Ein dicker Hund begegnet einem dünnen Hund. Sagt der dicke Hund zum dünnen Hund:
"Wenn man dich so sieht, könnte man meinen eine Hungersnot wär ausgebrochen."
Darauf der dünne Hund: "Und wenn man dich so sieht, könnte man meinen du wärst daran Schuld."



...armer Hund!

Ein Hund trifft seinen Kumpel in der Stadt. Der kommt schwer beladen mit Einkaufstaschen daher.
“Mein Gott, was schleppst Du denn da alles?”.
Knurrt der Andere: “Es begann alles damit, dass ich ab und zu die Zeitung holte ....”

In der Kürze, liegt die Würze!

Fragt ein Hund den anderen: „Sag mal, wie heißt du?"
Antwort: „Ich weiß es nicht so genau, aber ich glaube: Sitz."

Treffen sich zwei Hunde. Sagt der eine: "Wau, wau!"
Sagt der andere: "Du nimmst mir die Worte aus dem Mund."

"Hast du schon gehört, der Hund von Jutta kann sprechen?"
“Ja, ich weiß, mein Hund hat es mir schon erzählt."

Gehen zwei Hunde durch die Wüste. Nach einiger Zeit sagt der eine:
"Wenn nicht bald ein Baum kommt, mache ich mir ins Fell!"


Wie fotografiere ich meinen Welpen?

 1. Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie Ihre Kamera.
 2. Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.
 3. Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie ihm den Kaffeesatz aus der Schnauze.
 4. Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Foto.
 5. Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.
 6. Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.
 7. Platzieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.
 8. Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen Vieren nach.
 9. Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder ein und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerchen.
10. Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie das Objektiv vom Nasenabdruck.
11. Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel natürlich!)
12. Sperren Sie die Katze hinaus und behandeln Sie die Kratzer auf der Nase des Welpen mit etwas Gel.
13. Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.
14. Versuchen Sie, Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschepüppchen über Ihren Kopf halten.
15. Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen sie Ihre Kamera unter dem Sofa hervor.
16. Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie Ihren Welpen am Nacken und sagen Sie zu ihm: "Nein - das machst du draußen!"
17. Rufen Sie Ihren Ehepartner, um Ihnen beim Aufräumen zu helfen.
18. Mixen Sie sich einen doppelten Martini.
19. Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit dem Welpen "Sitz" und "Platz" zu üben.


Mein ruhiger und besonnener Ehemann...

...bei der Bearbeitung dieser Homepage!

...allerdings nicht ganz ernst gemeint!




Homepage Erstellung und Pflege: Superweb Homepage-Erstellung Version 1.0